Mexiko 2010 - Playa del Carmen


Im August 2010 verbrachten wir unseren Sommerurlaub in Mexiko auf der Halbinsel Yucatán. Wir entschieden uns für ein All Inclusive-Hotel am Strand zum Relaxen und waren ca. jeden 2. Tag auf eigene Faust unterwegs, um das Land zu erkunden. Für einen reinen Strandurlaub hat Mexiko definitiv zu viel zu bieten, daher ist auf jeden Fall zu raten, sich so viel wie möglich anzuschauen. Neben den typischen touristischen Attraktionen und Parks gibt es weitab der Hotelzonen viele tolle Sachen zu entdecken – aber dazu später mehr.

Infos zum Hotel:
Das RIU Tequila Golf & Beach Resort (Landeskategorie: 5 Sterne) liegt in Playacar - einer Touristenzone mit Hotels, Golfplatz und Vogelpark etwa 70 km südlich von Cancún an der Karibikküste Yucatáns. In Playacar befindet sich der schönste Strand der Riviera Maya. Nach Playa del Carmen sind es ca. 3 km; der Transfer zum Flughafen beträgt ca. 90 Minuten. Insgesamt handelt es sich um ein sehr empfehlenswertes Hotel mit einem hervorragenden Service, wie wir ihn selten gesehen haben.

Das Riu Tequila verfügt über ein Hauptgebäude mit Rezeption, zwei Bars, ein Hauptrestaurant, ein asiatisches Restaurant, ein Strandrestaurant (am Riu Yucatan, kann mit benutzt werden und ist sehr praktisch, um nicht die 800m zurück zu laufen) und einen Kiosk. In der herrlichen Gartenanlage liegen zwei große Pools, Jacuzzi, Swim-up-Bar und Poolrestaurant. Liegen am Pool sowie Strand gibt es kostenfrei und man findet immer ein schattiges Plätzchen.

Zum Strand (800m) fährt mehrmals täglich ein Golfwagen kostenfrei. Dies hört sich eventuell störend an, aber man hat sich nach 2 Tagen daran gewöhnt, durch die wunderschöne tropische Garten- und Poolanlage zu laufen oder auch den Golfwagen zu nehmen :-) Der Strand ist insgesamt sehr schön mit kleinen Abstrichen: eine direkte Strandbar fehlte und wenn die Sonne wandert, muss man mit den Liegen "nachrücken", um Schatten zu haben. Bei den anderen Hotels links und rechts neben unserem gab es sehr schöne Sonnenschirme aus Palmenblättern - das wäre im RIU Tequila auch super gewesen. Aber dennoch war immer Schatten vorhanden, trotz der teilweise durch den Hurrikan zerstörten Palmen.

Die fehlende Bar kann man mit 3 Möglichkeiten wettmachen:
1. Minibar plündern und mitnehmen (z. B. Cola in der Flasche mit Rum mixen, bleibt eine Weile kühl
2. im Strandrestaurant Getränke besorgen – gibt es aber nur in kleine Pappbechern oder

3. den Kellner vom Luxushotel nebenan (gehört auch nur RIU-Anlage, kann aber nicht genutzt werden) mit ein paar Dollar bestechen, dann bringt er Cocktails etc. auch direkt an die Liege :-)

Die Pools haben wir selten genutzt, da diese zu warm waren und eine Swim-Up-Bar hatten (keiner ist zwischen den Cocktails aufgestanden - man kann sich denken, dass dort nicht nur die Sonne das Wasser erwärmt... ;-) ). Aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden, sauber waren die Pools immer.

Insgesamt gibt es 664 Zimmer. Die Zimmer verfügen über ein optisch getrenntes Bad mit separater Dusche und WC, Föhn, Klimaanlage, Deckenventilator, TV, kostenfreie Minibar und alkoholische Getränke im Getränkespender, Telefon, elektr. Safe, Bügeleisen/-brett und Balkon. Die Zimmer sind sauber und groß. Wir haben dem Zimmermädchen aller 2 Tage einen Dollar gegeben und zum Dank schöne Handtuchfiguren bekommen. Leider gab es in der Dusche kein Licht, was aber kein größeres Problem darstellte. Der Service insgesamt war - im Gegensatz zu vielen unseren bisherigen Karibikhotels – sehr gut, das Personal freundlich und hilfsbereit - sogar Deutsch wurde teilweise gesprochen, wobei man sich über ein paar Brocken Spanisch von den Gästen sehr gefreut hat. Für Internetsüchtige im Urlaub (mich eingeschlossen): Internetterminals gibt es gegen Gebühr in der Lobby oder WLAN ohne Gebühr – auch in der Lobby (unkompliziertes Einloggen).

Zum Essen: wie in den meisten Karibikhotelketten ist auch hier all inklusive Standard. Morgens gibt es ein leckeres Frühstücksbuffet, ab 10.30 Uhr auch Langschläferfrühstück. Mittagessen ist im Poolrestaurant oder alternativ am Strand möglich, was wir auch meistens in Anspruch nahmen. Abends gibt es abwechslungsreiche (Themen-)Buffets im Hauptrestaurant.

Alternativ gibt es drei weitere Möglichkeiten, zu Abend zu essen: es gibt ein mexikanisches und ein asiatisches Restaurant sowie ein Grill-/Steakhouse. Hier ist jeweils eine Reservierung in der Lobby (jeden Morgen) erforderlich. Zwischendrin gibt es immer Snacks in der Sportsbar und natürlich 24h alkoholische und nichtalkoholische Getränke – Verhungern oder Verdursten unmöglich. Das Essen war sehr abwechslungsreich und immer frisch und lecker. Man hat sich sehr viel Mühe mit liebevoller Dekorationen und Themenabenden gegeben. Die Restaurants haben wir alle 1 Mal besucht: am besten fanden wir das "Bamboo". Der Mexikaner und das Steakhaus waren auch gut, aber das Fleisch war teilweise sehr zäh. Tipp: den Fleischspieß beim Steakhaus nehmen, der war ok.

Sport & Fitness haben wir nicht genutzt, aber zur Vollständigkeit kurz erwähnt: es gibt 3 Tennishartplätze mit Flutlicht, Windsurfen, Kajak, Katamaran, Boogie-Boards, Schnorcheln, Fitnessraum, Wassergymnastik im Pool, Gymnastik, Beachvolleyball, Wasserbasketball, Schnuppertauchen im Pool, Tischtennis und Darts. Gegen Gebühr gibt es vor Ort eine Tauchschule, einen Golfplatz und einen Spa-Bereich (die Massagen am Strand sind sehr angenehm).

Täglich gibt es ein Animationsprogramm, was wir aber nicht genutzt haben. Abends findet ein Unterhaltungsprogramm statt – ganz lustig, wenn man ein paar Cocktail dazu bestellt :-) . Es gibt zudem eine Disco mit freiem Eintritt und Getränken inklusive. Auch mal nett, aber zum Feiern fährt man nach Playa del Carmen oder direkt nach Cancun!

 

Was macht man in Mexiko/Yucatán?

 

Die Ausflugsmöglichkeiten sind in Mexiko SUPERKLASSE. Wer den Hotelkomplex nicht verlässt, hat was verpasst!

Zum Feiern und Einkaufen ist die "5th Av." von Playa del Carmen perfekt. Entweder mit dem Taxi (50 Pesos, vorher vereinbaren!!) oder ca. 25 Minuten angenehm zu Fuß zu erreichen. Günstige Souvenirs bekommt man im Walmart in Playa des Carmen (etwas weiter weg, besser da mit dem Taxi hinbringen lassen). Nicht die Andenken in der Touri-Meile kaufen, das ist – wie überall – überteuert und Abzocke. Walmart ist super – auch was den Tequila angeht (der Mezcal mit Wurm ist Kult, aber bitte auf die Zollvorschriften achten!).

Feiern: Das Blue Parrot ist eine sehr schöne Strandbar/-disco zum Ausgehen - Feuershow inklusive. Es gibt eine Tanzfläche direkt am Meer mit klasse Musik – aber Vorsicht mit den Drogendealern, diese sind sehr aufdringlich. Einfach nett abwimmeln und ignorieren – bloß nicht darauf eingehen oder sogar aggressiv reagieren! Alternativ geht man natürlich ins bekannte Coco Bongo – 50 Dollar Eintritt. In diesem Sinne ein großen Dankeschön an unsere Urlaubsbekanntschaften Julia, Timo, Doreen und Mario – es war eine lustige Zeit mit euch und wir sind froh, dass der Kontakt nach wie vor anhält :-) ! 

Feiern und Shoppen kann man auch ideal im 1h entfernten Cancun. Dort kommt man bestenfalls und sehr kostengünstig (1 Strecke 40 Pesos = ca. 2,50 €; der Busbahnhof in Playa del Carmen ist auf der Haupteinkaufsstraße nicht zu übersehen, sonst einfach durchfragen). Eine große Shoppingmall ist vorhanden und natürlich gibt es dort ein exklusives Party und Strandleben – aber deutlich touristischer als das noch beschaulichere Playa del Carmen. Für uns hat ein Tages- und Abendtrip völlig gereicht, der Ballermann tut´s da womöglich auch :-) . Aber natürlich muss man es mal gesehen haben: der Bus fährt die Hotelstraße hoch und runter, bitte noch nicht gleich am Anfang aussteigen – die Luxushotels sind unglaublich und muss man gesehen haben!

Tipp: als Gast der RIU-Kette kann man das RIU Cancun mitbenutzen! Essen, Getränke, Strand, Pool, Duschen – alles möglich und das ohne Probleme – man hat ja sein Armbändchen :-) Super und nur zu empfehlen, um den tollen, aber kleinen (dieser wurde durch einen Hurrikan zerstört, es gibt kaum noch Palmen, aber der Sand ist schneeweiß und das Meer toll türkisfarben!) Strand von Cancun zu genießen!

Unbedingt Mexiko erleben und erkunden – aber bitte keine Touri-Touren buchen! Wir haben uns mehrmals einen Mietwagen genommen, das ist deutlich günstiger und lustiger, als die angebotenen Touren. Ein Mietwagen kostet ca. 50 Euro am Tag und das Benzin ist sehr günstig und das Fahren in Mexiko auch kein Problem. Nur keine Angst, traut euch! Aber bitte an die Geschwindigkeiten halten, sonst wird es teuer! Mietstationen gibt es in Playa del Carmen überall und der Prozess ist unkompliziert.

Wir haben an einem Tag Chichen Itza besucht und an einem anderen Tag Tulum, Akumal (super zum Schildkröten schnorcheln) und die Cenote (unterirdischer Fluss zum Schnorcheln – superschön!) „Dos Ochos“. Es liegt alles auf dem Weg und ist deutlich günstiger mit dem Mietwagen zu erreichen, als eine Tour zu buchen. Zudem sieht man deutlich mehr von der Landschaft, kann spontan anhalten und lernt die Mexikaner kennen. Pesos sind bei solchen Ausflügen grundsätzlich besser als Dollar (bitte auch etwas Kleingeld für die mexikanischen Kinder bereithalten). Nach Tulum kommt man auch günstig mit dem Bus oder Collectivo.

Chitzen Itza ist per „Autobahn“ (Maut) oder Landstraße (deutlich längere Fahrzeit) möglich. Wir haben für eine Strecke die Landstraße genommen – da ist deutlich mehr von Land und Leuten zu sehen. Der Eintritt in die Ruinenstätten ist nicht sehr hoch. Wenn der Reiseführer nicht ausreicht, kann man einen Guide vor Ort buchen, das haben wir aber nicht gemacht. Chitzen Itza ist sehr heiß, aber sehenswert und ein absolutes MUSS bei einem Urlaub in Mexiko!

Eine weiter der vielen Ruinenstätten der Maya – Tulum - liegt direkt am Meer an einem wunderschönen Strand wo man sich zwischendrin abkühlen kann - super! Tulum ist eine der schönsten Ruinenstätten.

Zu empfehlen ist, Akumal und die Cenote auf dem Rückweg zu besuchen – es ist alles ausgeschildert. An einem Tag sind Tulum, Akumal und eine Cenote (es gibt sehr viele, „Dos Ochos“ ist eine der schönsten, unserer Meinung nach) super zu schaffen und liegen auf dem Weg.

Akumal ist einer der ruhigsten Orte an der Riviera Maya. Nur 37 km von Playa del Carmen entfernt findet man dieses kleine beschauliche Dorf. Am Strand von Akumal (das in der Sprache der Maya so viel bedeutet wie "Ort der Schildkröten"), kann man mit den anmutigen Riesenschildkröten schnorcheln. Wundervoll – ich war ca. 3 Stunden mit einer Schildkröte „unterwegs“ :-)

Auf der Fahrt unbedingt ab und zu einen Stopp einlegen und die vielen einsamen Strandabschnitte besuchen – traumhaft! Es gibt oft kleine Pensionen am Strand mit Hängematten, in denen man ein kühles Bier zwischendrin genießen kann – klasse! Die meisten Mexikaner und ortskundige Touristen helfen gern weiter bei Fragen. Auch wir haben Backpacker mitgenommen, von denen wir auch noch wertvolle Tipps bekamen. Offen sein, aber zurückhaltend und respektvoll, dann wird der Ausflug zum Erlebnis. Aber dennoch: man ist in Mexiko – einem der gefährlichsten Länder der Welt – bitte bei allem was ihr tut vorsichtig sein.

Weiterhin waren wir Walhaischnorcheln, aber das geht natürlich nur in Verbindung mit einer gebuchten Tour. Wirklich empfehlenswert und einmalig. Man fährt mit einem Boot raus auf das offene Meer, wo sich zwischen Juni und September die bis zu 14 Meter langen Tiere aufhalten. Man springt in Gruppen (mit Rettungsweste und Schnorchel) zu den Walhaien ins Wasser und schwimmt mit ihnen. Sie sind absolut harmlos und beeindruckend – ein Erlebnis, dass man niemals vergisst. Geeignet für solche Ausflüge sind die Insel Holbox sowie die unbewohnte Insel Contoy Island, welche zu den schönsten Fleckchen der Halbinsel Yucatan gehören. Tipp: Reisetabletten gegen Seekrankheit mind. 2 Std. vorher nehmen – sonst kann es schnell zu Übelkeit kommen. Zwar mit ca. 170 Euro pro Person recht teuer, aber da lohnt sich jeder Euro.

Insgesamt hatten wir in Mexiko einen unvergesslichen Traumurlaub mit super tollen Ausflugsmöglichkeiten und einem klasse Hotel!!! Wir kommen sicher wieder und können jedem eine Reise in dieses vielfältige Land nur empfehlen!


Tipps zusammengefasst:

 

Shoppen:

  • Playa del Carmen, 5th Av.
  • Cancun (Shopping Mall "La Isla")

Feiern:

  • Playa del Carmen: Coco Bongo, Blue Parrot, Senor Frog´s
  • Cancun: Coco Bongo

Strände:

  • Akumal Beach
  • Stand von Tulum
  • Hotelzone von Cancun
  • Playa des Carmen
  • Isla Mujeres

Ausflüge:

  • Chitzen Itza (Ruinenstätte)
  • Tulum (Ruinenstätte)
  • Akumal Beach (Schildkröten)
  • Cenote(n), zum Beispiel "Dos Ochos"
  • Hotelzone von Cancun
  • Valladolid (hübsche Kleinstadt auf dem Weg nach Chitzen Itza)
  • Walhai-Schnorcheln
  • Erlebnisparks: Xcaret, Xel Há

 

Mehr Bilder dieser Reise findet Ihr hier. Weitere Fragen beantworten wir gern über das Kontaktformular!

 

Ivette :-)